Newsletter






 

Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

anerkannte FIDE Academy
Jetzt unsere App laden!

Aufgabe der Woche

Besuchte Turniere

Pokale sammeln in Braunschweig

Michael Zeuner Am gestrigen Samstag fand in Braunschweig ein Turnier der Jugendserie, einer großen Turnierserie, die in Niedersachsen, Bremen und Thüringen ausgetragen wird, statt. Dabei waren auch ein paar Schachzwerge und Spieler unseres Partnervereins Aufbau Elbe. Zunächst begann das Turnier recht schleppend mit einer Verspätung von einer Stunde. Da dies wohl das erste Turnier in Braunschweig war, sei dies allerdings verziehen. Anschließend ging die Rundenauslosung recht schnell hintereinander, so dass das angestrebte Turnierende 16.30 Uhr fast noch erreicht wurde. Die großen Pokale, die bei der Siegerehrung an die drei Erstplatzierten übergeben wurden, entschädigten spätestens dafür. Zwischen den Runden gab es heiße Fußballduelle, die manch einen Schuh überforderten ;-)
Mit Dennis, Edvard (beide u10), Moritz und Ole (beide u8) gingen auch vier Schachzwerge an den Start, deren Ziel im Sammeln von Turniererfahrung bestand. Insbesondere Ole und Moritz konnten allerdings durchaus auch einen Blick nach oben werfen, da sie sich als Dritter bzw. Fünfter der sachsen-anhaltinischen Landesmeisterschaften auch in Niedersachsen nicht verstecken brauchen. Die drei AEM Starter hatten sich auf die u8 (Annika), u9 (Jonas) und u10 (Bennet) aufgeteilt, damit keine vereinsinternen Duelle spielen zu müssen. Das kann man schließlich auch in Magdeburg.
Der Trainer war am Ende mit dem gespielten Schach von allen sehr zufrieden. Es gab natürlich ab und an auch mal Aussetzer, aber das ist bei einem siebenrundigen Kinderschnellschachturnier normal. Moritz trumpfte wieder einmal auf und konnte mit 5 Punkten einen Podestplatz erspielen und sich damit einen der begehrten Pokale sichern. Durch die Letztrundenniederlage musste er Rang zwei, den er fast das ganze Turnier über belegte noch an seinen Gegner abtreten. Dazwischen bestrafte er jeden gegnerischen Fehler gnadenlos und zeigte auch schon solides Eröffnungswissen. Ole legte in Runde drei und vier einen kleinen Mittagsschlaf ein. Die anderen Gegner hatte er sicher im Griff, wenn auch im Duell der Kindergartenkinder in Runde 5 einiges drunter und drüber ging. Dennis und Edvard zeigten in ihren Partien riesigen Kampfgeist und gaben sich auch in schlechteren Stellungen nie auf. Sie erspielten die Hälfte der Punkte, was im u10 Feld aller Ehren wert ist, da dies doch gut besetzt war. Edvard schaffte gar ein Remis gegen den Sieger des Turniers.
Die AEM Delegation durfte mit zwei Pokalen nach Hause fahren. Jonas dominierte die u9 sicher und belegte mit 6,5 Punkten durch die bessere Feinwertung Platz eins. Die weiteren Spieler wurden um zwei Punkte distanziert. Bennet vermied in der u10 des öfteren die Rochade und brachte sich damit um den Turniersieg. Er spielte aber gutes Schach und hatte ein bisschen Pech, dass ihm in der Partie mit dem späteren Sieger eine Minute fehlte. Platz drei ist aber dennoch eine gute Leistung. Bei Annika wechselten sich Licht und Schatten ab. Ganz schnelle Siege standen ebenso schnelle Niederlagen gegenüber. Vier Punkte aus sieben Runden ist ein gutes Ergebnis, auch wenn sie sicher einen Punkt mehr erspielen könnte.
Das gute sachsen-anhaltische Abschneiden komplettierten Cecilia Cejda (Platz zwei in der u10 und besten Mädchen), Alexander Niemann (Platz drei in der u11 als Siebenjähriger), Moritz Cejda (Platz 3 in der U16) und die wackeren Eltern im Veteranenturnier.
Insgesamt ein schönes und für uns sehr lohnendes Turnier. Sicher hat auch das gute Wetter dazu beigetragen, dass alle unsere Spieler zufrieden die Heimreise angetreten haben.
Abschlusstabelle u8 // Abschlusstabelle u9 // Abschlusstabelle u10 // Abschlusstabelle u11 // Fotogalerie

http://galerie.schachzwerge-magdeburg.de/#6
(745)