Newsletter






 

Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

anerkannte FIDE Academy
Jetzt unsere App laden!

Aufgabe der Woche

Besuchte Turniere

Rückblick auf den Ramada-Cup

Michael Zeuner Bei der Vorrunde der 12. Deutschen Amateurmeisterschaft im Schach gingen auch fünf Schachzwerge vom 16. bis 18.11. an den Start. Leon, Ole, Tim, Tobias und Torben versuchten sich dabei in der F Gruppe teilweise bei Ihrem ersten Erwachsenturnier und schlugen sich dabei sehr gut. Nach den fünf anstrengenden Runden hatte jeder unserer wackerer Jungs mindestens einen Punkt verbucht und konnte so manchem Erwachsenen zeigen, was sie schon gelernt haben.
Das Highlight war sicher Leons Sieg gegen die Nummer 1 der Setzliste in der letzten Runde. Leon war am Ende mit 3 Punkten auch unser besten Vertreter, wobei mit etwas Glück sogar noch ein vierter Punkt möglich gewesen wäre. Ole kam am Ende auf Platz 39 ein. Zwei souveränen Siegen standen drei Niederlagen gegenüber, die durch etwas mehr Vertrauen in die eigene Stärke zumindest teilweise verhindert werden könnten. Zwei Punkte ist dennoch ein sehr achtbares Ergebnis. Auf ebensoviele Punkte kam Torben, der in den ersten drei Runden seinem Spitznamen "Speedy" alle Ehre machte, in den letzten beiden Runden aber langsam und konzentriert zu Werke ging und sich damit selbst belohnte.
Tim kam am Ende leider nur auf einen Punkt. Mit seiner ruhigen und überlegten Spielweise hätte er sich aber mindestens einen Punkt mehr verdient gehabt. Er spielte mit Ausnahme der letzten Runde fast immer am längsten und schrammte oft knapp an etwas Zählbarem vorbei. Im nächsten Jahr werden es aber sicher mehr Punkte. Ebenfalls einen Punkt erzielte Tobias. Er hatte noch zu viel Respekt vor den Erwachsenen im Turnier und gab so eine sehr gute Stellung Remis. Dennoch denke ich, dass sich die Turniererfahrung in den nächsten Wettkämpfen bezahlt machen wird und er dann auch mal einen Erwachsenen schlagen wird.
Insgesamt war das Turnier wieder sehr gut organisiert und auch die Spielweise unserer kleinen Helden hat dem Trainerteam sehr gefallen. Daumen hoch dafür!
(322)