Newsletter






 

Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

anerkannte FIDE Academy
Jetzt unsere App laden!

Aufgabe der Woche

Besuchte Turniere

Schachzwerge dominieren junge Altersklassen bei Bezirksmeisterschaften

Michael Zeuner Vom 04.-06.01.14 fanden traditionell die Bezirksjugendeinzelmeisterschaften in Magdeburg statt. Mit dabei waren auch einige Schachzwerge in den Altersklassen u8, u10 und u12. Dabei ging es nicht nur um Medaillen, sondern auch um die begehrten Tickets zu den in den Februarferien stattfindenden Landesmeisterschaften. Die Voraussetzungen waren dabei sehr verschieden. Während es für einige die erste Bezirksmeisterschaft war, gingen einige unserer Kids auch als Favoriten in die sechs Runden.
Leon, Dennis und Alessandro kämpften in der u12, ebenso wie Alina in der u12w, drei Tage lang um die Punkte. Während die Jungs leichte Startschwierigkeiten hatten, gewann Alina gegen die stärkste u10 Spielerin des Landes gleich die erste Runde. Leider konnte sie diesen Schwung nicht mitnehmen und ließ viele gute Stellungen in dem starken Feld in den weiteren Partien ungenutzt. Am Ende landete Alina auf Platz 5 ihrer Altersklasse. Ebenso 5. wurde Dennis, der nach den beiden Startrundenniederlagen vier Siege am Stück einfuhr. Alessandros Turnier hatte ebenso viele Höhen wie Tiefen, so dass am Ende 50 Prozent der Punkte zu Buche standen und dazu noch ein paar DWZ Punkte. Auch Leon legte ein Siegesserie hin und führte vor der letzten Runde das Feld an. Leider verlor er in der letzten noch laufenden Partie der u12 unglücklich ein remisliches Bauernendspiel und fiel auf Platz 3 zurück. Da aber auch Platz 3 die Qualifikation für die LEM bedeutet, war die Traurigkeit schnell verflogen.
Einen Tag später starteten die u8 und u10 Kids in die Bezirksmeisterschaften. Da die Runden hier nicht so lange dauern, wurden drei Partien pro Tag gespielt. Während es für Fabian, Torben und Til um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft ging, sollte Pavel Erfahrungen in einem guten Feld sammeln. Um es vorweg zu nehmen: Alle erreichten ihr Ziel. Am ersten Tag spielte sich Fabian mit drei Siegen am Stück an die Tabellenspitze. Aber auch Til hatte mit 2,5 Punkten gegen gute Gegner eine super Ausgangsbasis für den zweiten Tag gelegt. Torben stand nach der Niederlage gegen Til mit nur einem Punkt dagegen unter Zugzwang. Und auch Pavel hatte schon einen Punkt erspielt und damit das Turnierziel bereits gesichert.
Am zweiten Tag siegte Fabian im Spitzenspiel der vierten Runde und hatte damit bereits einen Punkt Vorsprung auf den Rest des Feldes. Leider spielte er dann in der fünften Runde zu schnell und verlor folgerichtig. Til hielt seine Qualifikationschancen mit einem Sieg in Runde fünf Aufrecht und auch Torbens Chancen waren durch zwei Siege intakt. Pavel konnte seinem Punktekonto trotz hartem und langem Kampf leider keine weiteren Punkte hinzufügen. In der letzten Runde kam es so am Spitzenbrett zum Vereinsduell zwischen Til und Fabian, welches letzterer zu seinen Gunsten entschied. Aufgrund der besseren Feinwertung bedeutete dieser Sieg Platz 1 für Fabian. Auch Torben konnte gewinnen und damit das Ticket für die LEM lösen. Til musste zittern, rutschte aber auf den letzten Qualifikationsplatz, was auf Grund der starken Gegnerschaft ( er hatte die höchste Buchholzzahl des Turniers) auch gerechtfertigt ist. Damit starten im 16er u10 Feld bei der Landesmeisterschaft nun fünf Schachzwerge, da Ole und Tobias , wie auch Elina für die u10w, einen Freiplatz erhalten hatten.
Ebenfalls vier Starter gingen für die Schachzwerge in der u8 an den Start. Für die kleinsten ging es allerdings "nur" um Medaillen, da die Landesmeisterschaft in dieser Altersklasse noch offen ausgetragen wird. Während Thaddeus als großer Favorit in das Turnier ging, wollten Klara, Willi und Gianluca (der auch im nächsten Jahr noch startberechtigt ist), Erfahrungen für die LJEM sammeln und möglichst viele Punkte dabei sammeln. Während Thaddeus am Spitzenbrett einsam seine Runden drehte und nur bei seinem Remis in der fünften Runde Probleme zu bewältigen hatte, wechselten sich Glück und Pech bei den anderen dreien ab. Klara und Gianluca starteten mit starken 2 Punkten am ersten Tag, während Willi nach dem verlorenen Vereinsduell nur bei einem Punkt stand. Am zweiten Tag drehte Willi dafür auf und erspielte starke 2,5 Punkte aus drei Runden. Gianluca fand sich nach dem Sieg in Runde vier in der Spitzengruppe wieder, fiel dann aber durch zwei knappe Niederlagen gegen starke Gegner etwas zurück. Auch Klara hatte das Schlachtenglück etwas verlassen und so kam zu den zwei Punkten nur noch ein kampfloser dazu. Freude kam bei ihr aber wieder auf, als sie die Siegermedaille als bestes Mädchen in Empfang nehmen durfte! Herzlichen Glückwunsch an unsere drei Bezirksmeister: Thaddeus, Fabian und Klara, sowie an die zur LEM Qualifizierten! Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Schiedsrichter für dieses gut organisierte Turnier! Die Ergebnisse und Tabellen sind auf der Turnierseite nachzulesen!
Ergebnisse BJEM
(812)