Newsletter






 

Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

anerkannte FIDE Academy
Jetzt unsere App laden!

Aufgabe der Woche

Eigene Turniere

Rückblick auf Sebnitz und Magdeburg

Michael Zeuner Die beiden großen Turniere in den Ferien liegen nun schon einige Tage zurück und es wird Zeit Bilanz zu ziehen. Das Magdeburger Open war wohl so stark wie zu den Zeiten, als Magdeburg noch eine Bundesliga-Mannschaft aufweisen konnte besetzt. Im teilnehmerrekordverdächtigen Feld gingen auch Dennis, Leon und Moritz auf Punktejagd. Für alle gilt: Sie haben gutes Schach gezeigt, auch wenn ab und an noch ein bisschen zum Punkt fehlte, haben doch alle, auch durch die Auswertung mit Fridolin, viel gelernt. Herausragend war diesmal Dennis, der gegen durchweg wesentlich stärkere Gegner sehr gute 1,5 Punkte erspielen konnte und damit fast 100 DWZ Punkte gewann. Auch Moritz konnte durch einen Punkt seine DWZ verbessern. Etwas mit ausgelassenen Chancen wird Leon hadern, aber nach einem nicht so guten Turnier folgt ein hervorragendes!
Bei den 12. Einzelmeisterschaften u8 mit internationaler Beteiligung, die als inoffizielle Deutsche u8 Meisterschaft gilt, waren wir mit sechs Kindern vertreten. Neben der Begegnung mit den polnischen Kindern (wir haben gelernt, wie man Remis bieten kann, auch wenn der andere eine andere Sprache spricht), die für jeden auch ein kleines Gastgeschenk aus ihrer Heimat mitgebracht hatten, ging es auch darum viel zu lernen, Spaß am Schach zu haben und den einen oder anderen Punkt mitzunehmen.
So stand täglich neben den Partien ein abendliches Training und Vor- und Nachbereitung der Partien auf dem Programm. An den spielfreien Nachmittagen galt es, die Umgebung zu erkunden und sich über den ersten Schnee des Jahres zu freuen ;-).
Die Erwartungen an dieses Turnier reichten dabei von Turnierfavorit (Alex von unserem Partnerverein Aufbau Elbe) bis hin zu Erfahrungen beim ersten Turnier mit Schreibpflicht sammeln. Rückblickend können wir festhalten, dass alle ihre Ziele erreicht haben, auch wenn bei dem ein oder anderen mit ein bisschen Glück sogar noch etwas mehr möglich war. Da aber viele unserer Teilnehmer im nächsten Jahr nochmals teilnehmen können, haben wir uns noch Steigerungsmöglichkeiten offengehalten. Zum Abschluss gab es von unseren Kids eigentlich nur positives Feedback. Neben dem Schach blieb auch noch genug Zeit, die Gegend zu erkunden, sei es das direkt angrenzende Tschechien, die Festung Königstein oder auch nur der Fußballplatz oder die Tischtennisplatten des Objektes, und neue Freundschaften zu knüpfen. An dieser Stelle viele Grüße nach Berlin ;-)
Abschließend noch eine kurze Einzelbeurteilung:
Alex: Ging als Favorit ins Rennen und setzte sich auch sehr souverän mit 9/9 durch. Er zeigte das beste Schach des Feldes, auch wenn er ab und an für graue Haare bei den Fans sorgte. Herzlichen Glückwunsch zum Durchmarsch und viel Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft u10, für die Alex sich durch den souveränen Sieg qualifiziert hat!
Tobias: Er machte wohl den leistungsmäßig größten Sprung unserer Kids. Am Ende eines grandiosen Turniers standen 6 Punkte und Platz 10, dazu wird es wohl ca. 200 DWZ Punkte geben. Nachdem Tobias in den ersten Runden noch etwas zurückhaltend spielte, legte er diese Scheu zur Mitte des Turniers ab und lehrte den Gegnern das Fürchten. In den beiden Remispartien war sogar noch Luft nach oben, aber es gibt ja noch das nächste Jahr! Highlight sicher die Doppelrunde gegen die beiden 1000er Noah Rose und Moritz Weishäutel.
Ole: Spielte das bisher beste Turnier seiner noch jungen Schachkarriere und erzielte wie Tobias auch 6 Punkte. Dabei traf er auf sechs Spieler, die teilweise deutlich über 1000 DWZ aufwiesen. Mit etwas mehr Erfahrung hätte er auch zwei Punkte mehr machen können, dafür hat er sich aus mindestens einer Partie nur mit einem blauen Auge retten können. Ein besonderes Schmankerl war die Angriffsführung in der letzten Runde auf einen unrochierten König und ein sauberer strategischer Sieg in Runde 5.
Thaddeus: Platz 47 für unseren Jüngsten! Thaddeus spielte konsequent auf Matt und hätte damit fast das beste Mädchen des Turniers, Maria Schilay, besiegt. Es war schön zu sehen, wie die Notation der Partie mit jedem Mal besser klappte. Vier Punkte sind ein super Ergebnis!
Elina: Auf ebenso viele Punkte kam Elina, die neben Tobias das ruhigste Schach spielte. Mit etwas weniger Respekt vor den Gegnern und deren Ideen, wäre sicher noch ein Punkt mehr möglich gewesen. 4 Punkte bedeuteten am Ende Platz 11 bei den Mädchen. Im nächsten Jahr kann Elina auch einen Angriff auf die Medaillen in dieser Wertung starten.
Torben: "Speedy"-Torben erspielte sich 3,5 Punkte, was für die erste Teilnahme an so einem langen Turnier ein sehr gutes Ergebnis darstellt. Allerdings wird er auch einigen vergebenen Chancen nachtrauern. Er hat sehr gute Ideen, wie er den gegnerischen König Matt setzen kann. Wenn er vorher noch kurz die gegnerischen Möglichkeiten beachtet, werden sich die Punkte noch mehren.
Ergebnisse Magdeburger Open// Blog Sebnitz IEM u8 // Ergebnisseite IEM u8
(874)