Newsletter






 

Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

anerkannte FIDE Academy
Jetzt unsere App laden!

Aufgabe der Woche

Eigene Turniere

Trainer bezwingen Großmeister

Michael Zeuner Am gestrigen Sonntag konnten wir den Rekordbundesligaspieler und mehrfachen Deutschen Meister Großmeister Klaus Bischoff und die ehemalige Nationalspielerin und internationale Meisterin Maria Schöne im Maritim Hotel Magdeburg zum Simultan begrüßen. Zwei gegen 60 hieß es gestern im Maritim Hotel Magdeburg, welches für dieses große Event mit dem Otto-von-Guericke-Saal einen perfekten Rahmen bot. Ein bunter Mix aus Schachzwergen und Talenten aus anderen Magdeburger Vereinen, Eltern und Großeltern, Prominenz und Trainern war angetreten, um die Meister des Schachspiels zu herauszufordern und vielleicht für eine kleine Sensation zu sorgen.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Schachzwerge, Jens Windelband, überbrachte Dr. Ringo Wagner, Referent der Friedrich-Ebert-Stiftung, die Grüße des Ministers für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Norbert Bischoff. Anschließend ging es in den Kampf an 58 Brettern, dessen letzte Partie am Ende mehr als vier Stunden dauern sollte. Ein großes Lob geht an alle, auch wenn man insbesondere den jungen Kindern die Anstrengung ansah, wurden an den Brettern immer wieder interessante Verteidigungsmöglichkeiten gefunden, die es Klaus Bischoff und Maria Schöne schwer machten. Erst nach mehr als einer Stunde musste der erste Spieler die Waffen strecken. Interessant waren auch die Duelle zwischen Eltern und Kindern, wer denn länger besteht. Dieses Duell wurde allerdings fast immer durch die jüngere Generation gewonnen.
Während Maria Schöne am Ende alle 18 Partien für sich entscheiden konnte, wurde Klaus Bischoff von den beiden angetretenen Schachzwerge Trainern bezwungen. Wiebke Wölfer und Marcel Schulz schafften dieses Kunststück. Aber auch Vilen Rafayevych, Thomas Schwieger und Linus Rößler sind sicher sehr zufrieden mit dem erspielten Remis. Alle anderen Spiele konnte der Großmeister gewinnen, was bei 40 Brettern für einen Endstand von 36,5-3,5 sorgte. Die längste Partie des Tages bestritt Jonas Roseneck, der die letzten Züge dann mit sechs gegen drei Minuten blitzte. Für das nächste Simultan haben sich alle vorgenommen, noch länger Widerstand zu leisten und ich bin optimistisch, dass dann auch der Endstand etwas freundlicher ausfallen wird. Notfalls stellen wir die Bretter noch etwas weiter auseinander ;-)
Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde mit den Unterschriften der beiden Simultanspieler. Die Ungeschlagenen durften sich dazu noch über einen kleinen Pokal freuen. Ich denke, dass die Veranstaltung allen viel Spaß bereitet hat und jeder auch ein bisschen aus dem Spiel ein paar Meistertricks mitnehmen konnte.
Die Schachzwerge Magdeburg möchten sich beim Maritim Hotel Magdeburg für die Bereitstellung des Saales und der Getränke, beim USC Magdeburg für die Leihe der schönen Holzbretter, bei der Volksbank Magdeburg, den Städtischen Werken Magdeburg, den Magdeburger Verkehrsbetrieben und der Victoria Apotheke für die Unterstützung der Veranstaltung bedanken. Großer Dank gebührt ebenso Michel Redlich für die Vorbereitung und den beiden spielen Protagonisten Maria Schöne und Klaus Bischoff.
Impressionen der Veranstaltung können in der Galerie betrachtet werden.
Fotogalerie

http://galerie.schachzwerge-magdeburg.de/#13
(594)