Newsletter






 

Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

anerkannte FIDE Academy
Jetzt unsere App laden!

Aufgabe der Woche

News

Deutsche Meisterschaft der Grundschulen beendet

Gavin GueldenpfennigFür Johannes, Sarah, Anna und Toni war es eine Reise ins Ungewisse. Als Setzlistenzehnter und amtierender sachsen- anhaltischer Meister fuhren sie am Sonntag ins thüringische Friedrichroda zur Deutschen Meisterschaft der Grundschulschachteams. Ihnen ging es dabei wie 73 anderen Teams (darunter vier weiteren aus Sachsen- Anhalt). Fröhlich, neugierig und natürlich aufgeregt waren unsere Schachzwerge. Am Montag wurden zunächst fünf Runden gespielt. Und zu Beginn lief es mit zwei Siegen gegen Grundschulen aus Rostock und Hamburg auch sehr gut. Doch dann folgte der erste Dämpfer im Spiel gegen die höhergesetzte Leonardo- Da- Vinci- Grundschule aus Nauen. Zwar konnte Sarah ihre Punkteausbeute nach ihren anfänglichen Remisen verdoppeln, aber alle anderen Bretter gingen verloren. Naja gut, konnte passieren, Mund abputzen, weitermachen! Denn: Bei der Deutschen Meisterschaft der Grundschulen zählen Brettpunkte mehr als Mannschaftspunkte. Es war also noch alles offen. Und tatsächlich: Unsere Schachzwerge rappelten sich auf und konnten das folgende Spiel gegen die Anton-Calaminus-Schule Gründau mit 3:1 für sich entscheiden und trennten sich anschließend von der Athene- Grundschule Berlin mit 2:2. Damit standen nach dem ersten Turniertag 11,5 von 20 möglichen Brettpunkten zu Buche und die Entfernung zum Treppchen war nicht gerade riesig. Am zweiten Tag, an welchem drei Runden gespielt wurden, konnten sich die kleinen Magdeburger sogar noch steigern. Nach einem anfänglichen Landesderbysieg gegen die Grundschule Sennewitz (3:1), unterlagen sie zwar knapp der auf Platz 3 gesetzten Grundschule Seifersdorf, scheiterten dabei aber vor allem an der letztjährigen Deutschen Meisterin der U10, Charis Peglau und ihrer Zwillingsschwester Dora, die damals auf Platz 7 landete. Das war also durchaus eine Leistung, die motivierte. Das letzte Spiel des Tages gegen eine Grundschule aus Tübingen konnte schließlich dann auch wieder klar gewonnen werden. Und es kam sogar noch ein bisschen Losglück hinzu, sodass mit einem abschließenden 4:0- Sieg noch minimale Chancen auf das Treppchen bestanden hätten. Unsere Schachzwerge kämpften dann auch heute morgen wie die Löwen um diesen Podiumsplatz. Doch die Jungen von der Finkenburgschule Aurich hielten stark dagegen und so trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Johannes, Sarah, Anna und Toni landeten schließlich mit 21 Punkten auf dem 15. Platz und wurden zweitbestes sachsen- anhaltisches Team. Eine gute Leistung, zu der wir gratulieren! (374)