Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

Aufgabe der Woche

News

Ole und Tobias holen mit dem Siemens-Gymnasium die Deutsche Vizemeisterschaft im Schulschach

Michael ZeunerVom 18. bis zum 21.Mai fanden im mondänen Frankfurter Vorort Bad Homburg die Deutschen Schulschachmeisterschaften in der WK 4 (Jahrgang 2004 und jünger) statt. Als Vizelandesmeister startete auch eine Vertretung des Werner-von-Siemens-Gymnasiums im Wettstreit der besten Schulen Deutschlands. Das Team spielte bereits in den vergangenen Jahren in fast der gleichen Aufstellung bei den nationalen Meisterschaft und bestand aus Ole, Simon, Sebastian (alle Klasse 7/2) und Tobias (5/3), der Leon ersetzte. Nachdem in den letzten Jahr mit den Plätzen 7 und 5 bereits eine sehr gute Platzierung gelang, sollte in diesem Jahr der Angriff auf die Medaillen erfolgen. Die An- und Abreise mit der Deutschen Bahn verlief in diesen Jahren fast problemlos und so waren wir gegen 14.30 Uhr eins der ersten Teams in der Jugendherberge. Nach dem obligatorischen Zimmer- und vor allem Bettenbeziehen, stand das Mannschaftsfoto und Erkunden der Jugendherberge und Umgebung auf dem Programm. Am Abend gab es dann die stimmungsvolle Eröffnung der Meisterschaft und die Auslosung der ersten Runde. Bei einem Blick auf die Setzliste fanden wir uns auf Platz 6 wider und konnten feststellen, dass die Meisterschaft qualitativ einen Sprung zum letzten Jahr gemacht hat. Freitag früh startete dann das Turnier mit der Begegnung gegen den Hamburger Vizemeister. Nominell gingen wir als Favorit in diesen Wettkampf, allerdings haben vor allem die ersten Runden immer ihre eigenen Gesetze. Die Jungs spielten konzentriert und erspielten sich mit einem sicheren 4-0 die ersten Mannschaftspunkte. Runde zwei brachte einen weiteren ungefährdeten 3-1 Pflichtsieg gegen das Dortmunder Leibniz Gymnasium. Als „Belohnung“ durften wir die letzte Vormittagsrunde an Tisch 1 gegen das Herder Gymnasium Berlin, den großen Favoriten auf den Turniersieg, antreten. Das Duell, welches im Nachgang den Turniersieg entschied, ging fast über die gesamte Spielzeit. Nachdem uns Sebastian 1-0 in Führung brachte, konnten die Berliner an Brett 1 und 2 zurückschlagen, wobei Ole am Spitzenbrett eine klar bessere Stellung leider nicht verwerten konnte. Tobias sicherte dann mit einem Sieg wenigstens den einen Mannschaftspunkt. Nach dem Mittagessen gab es mit der Oberschule zum Dom aus Lübeck ein Gegner, den wir schon im letzten Jahr besiegen konnten. Auch in diesem Jahr gingen die Punkte nach Sachsen-Anhalt, wobei der 2,5-1,5 Sieg durchaus auch höher ausfallen könnte. Leider war der Freitag Nachmittag sehr regenreich, so dass das Freizeitprogramm (Minigolf) durch Schachtraining ersetzt wurde. Am Freitag Abend stand das Tandemturnier auf dem Plan. An diesem konnten Tobias und Sebastian den Titel von Ole und Leon aus dem letzten Jahr leider nicht verteidigen und kamen mit nur einer Niederlage auf Platz zwei ein. Am Samstag morgen setzte es dann die einzige Niederlage des Turniers. Gegen die am Ende drittplatzierten Marbacher vom Friedrich Schiller Gymnasium konnte nur Sebastian mit einem schnellen Sieg glänzen. Die beiden abschließenden Runden des Vorschlusstages gestalteten unsere Jungs mit klaren Siegen gegen Heilbronn und Heidelberg, so dass wir zwei Runden vor Schluss auf Platz drei lagen. Da wir bereits im Vorjahr die Saalburg besichtigt hatten, verbrachten wir den Nachmittag mit Sportschauen und Fuß- und Basketballduellen. Vor allem die Körbejagd zeigte doch noch einigen Nachholbedarf im Treffen des selbigen. Gegen die Freizeitbasketballer der Gastgeberstadt konnten unsere Kids zwar mit Dribblings punkten, lagen aber nach Punkten doch deutlich zurück. Mit aufgeladenem Akku ging es dann für die vier Siemensianer zum abendlichen Grillen und der Vorbereitung auf Paderborn. Dieses Duell sollte eine Vorentscheidung um die Medaillen bringen. Top vorbereitet und engagiert ließen die vier den Ostwestfalen keine Chance und durften ein 3,5-0,5 Sieg in den Meldezettel eintragen. Die letzte Runde brachte uns mit Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen den zweiten der Setzliste und damit noch einen harten Brocken. Mit Hamburger Schützenhilfe gegen das Herder Gymnasium Berlin und einem eigenen Sieg war auch noch der Meistertitel greifbar. Punktemaschine Sebastian konnte Oles Niederlage an Brett 1 schnell ausgleichen. Tobias und Simon überspielten ihre Gegner sauber, hatten aber beide nur noch sehr wenig Restbedenkzeit, so dass das Ende nichts für schwache Nerven war. Während Simon souverän Mattsetzen konnte, fehlten Tobias zwei Sekunden zum Sieg. Da der Gegner aber keine Figuren mehr hatte, endete diese Partie Remis und der Wettkampf mit 2,5-1,5 für uns. Damit feierten wir die Vizemeisterschaft und fahren wie im letzten Jahr mit großen Pokalen nach Hause. Am Ende kamen wir mit 15 (von 18) Mannschaftspunkten und hatten einen Mannschaftspunkt Vorsprung vor Platz 3. Basis dafür war eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Sebastian mit 8 Punkten (aus 9 Partien) noch etwas herausstach. Aber auch auf Ole (6 Punkte am Spitzenbrett), Simon (5 am zweiten Brett) und Tobias (6 Punkte an Brett 3) war stets Verlass. Last but not least: Das Team und die Betreuer danken: dem Förderverein des Siemens-Gymnasiums für die großzügige Unterstützung dem Ausrichter der Schachjugend Herborn um Simon M. Claus für eine tolle Ausrichtung (785)