Hausaufgaben

Hier kommst du zu deinen Hausaufgaben

anerkannte FIDE Academy
Jetzt unsere App laden!

Aufgabe der Woche

News

Siemens-Gymnasium bei Deutscher Schulschachmeisterschaft im Vorderfeld

Michael ZeunerVom 07. bis 10. Mai fanden im mondänen Frankfurter Vorort Bad Homburg die Deutschen Schulschachmeisterschaften in der WK 4 (Jahrgang 2002 und jünger) statt. Als Vizelandesmeister startete auch eine Vertretung des Werner-von-Siemens-Gymnasiums im Wettstreit der besten Schulen. Das Team gehörte zu den jüngsten der ganzen Meisterschaft und bestand aus Ole, Simon (beide Klasse 5/2), Leon (6/3) und Sebastian (5/2). Die GDL beschwerte uns ein paar zusätzliche Knobelaufgaben bei der An- und Abreise, die wir aber meisterten und so am Donnerstag gegen 16 Uhr in der Jugendherberge ankamen. Nach dem obligatorischen Zimmer- und vor allem Bettenbeziehen, stand das Mannschaftsfoto und Erkunden der Jugendherberge und Umgebung auf dem Programm. Am Abend gab es dann die stimmungsvolle Eröffnung der Meisterschaft und die Auslosung der ersten Runde. Freitag früh startete dann das Turnier mit der Begegnung gegen den Hamburger Vizemeister. Da Hamburg traditionell stark im Schulschach ist, gaben wir nicht viel auf unsere nominelle Favoritenrolle. Die Jungs spielten konzentriert und erspielten mit einem 3-1 die ersten Mannschaftspunkte. Als „Belohnung“ durften wir gleich an Tisch 1 gegen das Cantor-Gymnasium Halle, einen der großen Favoriten auf den Turniersieg, antreten. Gab es im Landesfinale noch eine klare 4-0 Niederlage, schafften wir diesmal zumindest einen halben Punkt und schnupperten sogar an noch mehr. Nach dem Mittagessen gab es Ausgleichssport an der Tischtennisplatte und die Vorbereitung auf das Bremer Kippenberg Gymnasium, welches sehr ausgeglichen besetzt war. Ein souveränes 4-0 zeigte, dass die Mannschaft weit nach vorne wollte. Der Trainer „musste“ nach der starken Vorstellung beim abendlichen Betreuerturnier starten, während sich Trolly Alarm“ (Ole und Leon) und „Spielfrei“ (Simon und Sebastian) beim Tandemturnier mit den anderen Teilnehmern duellierten. Am Samstag morgen sicherte Sebastian mit einem Dauerschach den 2,5-1,5 Sieg gegen das Team aus Gütersloh. Mit dem anschließenden 2-2 gegen das Herzog-Ernst-Gymnasium, bei dem durchaus ein Sieg möglich gewesen wäre, standen wir auf Platz 6 der Tabelle. Bei einer Runde Minigolf (Leon erwies sich hier als Topscorer) im Rahmen des Ausflugsprogramm tankten die vier Siemensianer Kraft für den erneuten Besuch am Spitzentisch. Diesmal trafen wir auf den Hamburger Landesmeister um den Deutschen Meister U12, Luis Engel. Das Team hatte bisher alles gewonnen und errang am Ende ungeschlagen und souverän den Deutschen Meistertitel. Wir hatten die Sensation allerdings zum Greifen nah. Simon schlug seinen höher eingeschätzten Gegner souverän, Leon und Sebastian konnten Materialvorteil für sich reklamieren. Allerdings war es an beiden Brettern nicht einfach. Sebastian sah sich einem starken Angriff gegenüber, der am Ende leider durchschlug. Leon vereinfachte die Stellung allerdings stark und hatte ein gewonnenes Endspiel, leider war seine Bedenkzeit dabei stark reduziert und so nahm er mit einer guten Minute für den Rest der Partie das Remisgebot seines Gegners an. Schade, aber knapp vorbei ist auch daneben. Der letzte Abend hielt ein gemütliches Grillen bereit. Bei Steak, Würstschen, Gemüsespießen und diversen Salate stimmten wir uns auf die entscheidende letzte Runde ein. Ein 4-0 Sieg würde noch einen Sprung auf Platz 5, den letzten mit großen Pokalen, ermöglichen. Gut vorbereitet und fast ausgeschlafen gingen unsere Jungs an die Bretter. Auch dieser Kampf war nichts für schwache Nerven. Nach einem soliden und schnellen Sieg von Sebastian konnte Ole mit nur noch 44 Sekunden Restzeit sein Endspiel gewinnen und auf 2-0 erhöhen. Leon sicherte dann mit einem Remis (und 24 verbliebenen Sekunden (von ursprünglich 60 Minuten) den Mannschaftssieg. Leider erspähte Simons Gegnerin in schlechterer Stellung einen taktischen Trick und konnte so für das Gymnasium Ergolding auf 2,5-1,5 verkürzten. Am Ende kamen wir mit 9:5 Punkten auf einem starken 7. Platz ein. Dabei kann das Team in fast gleicher Aufstellung noch zwei Jahre in dieser Altersklasse spielen. Dabei werden wir in den kommenden Jahren auch einen der großen Pokale mit an die Elbe bringen! Last but not least: Das Team und die Betreuer danken: dem Förderverein des Siemens-Gymnasiums für die großzügige Unterstützung dem Ausrichter der Schachjugend Herborn um Simon M. Claus für eine tolle Ausrichtung der GDL für Tandemschacherlebnisse auf dem Braunschweiger Bahnhof :) Michael Zeuner (678)